Freitag, 01 Juli 2016 13:06

MUSIK AM ARBEITSPLATZ?
GEHT MIT MUSIK WIRKLICH ALLES BESSER?

Neulich kam bei einem Führungskräfteseminar die Frage auf, ob man den Mitarbeitenden das Musikhören während der Arbeit gestatten sollte.  Ich erinnere mich noch an die augenrollende Antwort einer Führungskraft: „Mein Sohn hat auch immer behauptet, dass er sich mit Musik besser aufs Lernen konzentrieren kann...“

Ich selbst habe vor dreißig Jahren ähnliche Diskussionen mit meiner Mutter gehabt. Tatsächlich hören Menschen mit zunehmendem Alter immer weniger Musik bei der Arbeit, vielleicht hatten wir also nur ein innerfamiliäres Generationsproblem.

Dr. Lesiuk von der University of Miami hat im Rahmen ihrer Forschung herausgefunden, dass die stimmungshebende Wirkung der Musik die Arbeitsgeschwindigkeit und Kreativität verbessert. Hierbei ist es wichtig, dass der Mitarbeitende sich die Musik nach eigenem Gusto zusammenstellen kann.

In der Mayo Klinik hat man festgestellt, dass 15 Minuten bis eine halbe Stunde Musikhören die Konzentrationsfähigkeit verbessern. Instrumentalmusik ist hierbei besonders wirkungsvoll. Am meisten profitieren mittelmäßige Arbeitnehmer übrigens vom Musikgenuss am Arbeitsplatz, Anfänger fühlen sich leichter abgelenkt und auf die Leistungsfähigkeit von Experten hat die Musik nur marginalen Einfluss.

Hier geht es zu der Untersuchung, falls Sie Details nachlesen möchten.

Ihre

Anne Huth
Diplom-Psychologin
Arbeits- und Organisationspsychologie


P.S.
Sie sind Experte, Musik brauchen Sie also nicht mehr, aber das Thema Führung finden Sie spannend? Dann gibt es hier die richtigen Veranstaltungen für Sie: Eifel-Führungsworkshops und im Managergarten, sowie Führungsseminare im Kloster.

 

Kontakt:

HUTH AND FRIENDS
Diplom-Psychologin
Anne Huth

Stormstrasse 10
D-41469 Neuss

T: +49 (0) 21 37 93 29 39
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!